Anfilo Waldkaffee und Nachhaltigkeit

Der Colobus Affe - ein häufiger Beobachter der Kaffee-Ernte
Der Colobus Affe - ein häufiger Beobachter der Kaffee-Ernte

Gründer des Unternehmens Anfilo Coffee sind die Äthiopier Samson Guma und Ambessaw Assegued. Samson, zurück aus dem Exil in Seattle, verbringt inzwischen einen Großteil des Jahres in Wollega, um den Anbau und die Verarbeitung der Familien vor Ort zu unterstützen. Ambessaw, ein Biologe, der seit fast 20 Jahren in Kalifornien ein Beratungsbüro für Landschaftsökologie betreibt, ist für die Erhaltung der ursprünglichen, naturnahen Waldstrukturen verantwortlich. Samson gelang es mehr als 100 der 600 ansässigen Bauernfamilien zum Beitritt zu einer Produzentengruppe zu überzeugen, was nicht nur die Vermarktung der Kaffees erleichtert und somit das Einkommen der Bauern deutlich verbessert, sondern auch die Qualitätssicherung wesentlich erleichtert.




So ist es kaum verwunderlich, dass Anfilo Coffee zusammen mit mehr als dreihundert Erzeuger-Familien als erste Kaffeeunternehmung Afrikas im Jahre 2007 die ‘Birdfriendly’-Zertifizierung erreichen konnten. Dieses von einer internationalen Vogelkundlergesellschaft Smithsonian Migratory Bird Center vergebene Siegel honoriert neben ökologischen Anbau ganz besonders den Erhalt naturnaher Waldstrukturen. Was bedeutet, dass ein Großteil der ursprünglichen Artenzusammensetzung als Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere erhalten bleiben muss.


Außerdem engagiert sich Anfilo in Partnerschaft mit dem Environment and Coffee Forest Forum (ECFF) in der Entwicklung von Strategien zur nachhaltigen Nutzung und zum Schutz von Waldkaffee und anderen Nicht-Holz-Waldprodukten, für den Erhalt von Biodiversität, für Forschung und Umwelterziehung.